LBE Logo neuNeben dem Transport von Personen, war ein der wichtigen Einnahmequellen der Transport von Gütern jeglicher Art. Güterwagen waren und sind auch noch heute die Lastesel der Eisenbahn.

In den siebziger Jahren des 19. Jahrhunderts nahmen Getreide, Holz und Kohlen den ersten Platz bei der Güterbeförderung der LBE  ein. Wenige Jahre später war Holz das wichtigste Tranportgut. Schon damals war der Lübecker Hafen ein wichtiger Umschlagplatz für Holz aus den nordischen Ländern. Diese Rolle hat der Hafen auch heute noch.

Nach Bombe (Quelle 60, S. 65) standen 1906 an der Spitze der langen Liste der beförderten Güter:

Bau- u. Nutzholz 222.000 t Düngemittel 41.000 t
Kohlen 217.000 t Fische 37.000 t
Eisen- u. Stahlwaren 98.000 t Mühlenfabrikate 33.000 t
Getreide 71.000 t Milch 24.000 t

Nachweisbar sind wenige einzelne Güterwaggon der LBE erhalten geblieben. Einer befindet sich in aufgearbeitetem Zustand im  Eisenbahnmuseum Bochum-Dalhausen.

Lt. Jörg Windberg sind in den letzten Jahren noch einige mehr gefunden worden. Man sollte davon ausgehen, das sich die Güterwagen der LBE nicht sonderlich von denen der preußischen Staatsbahn unterschied.

Wagen Gueterwagen Bild 02

Abgestellte Güterwagen vor 1907 an der Stelle, wo heute die "Possehlstraße" verläuft

Neben den Güterwagen und Personenwagen prägten jedoch auch Packwagen das Bild der Züge. Packwagen oder Gepäckwagen dienten zur Beförderung des Reisegepäcks oder kleinerer Frachtstücke und zur Unterbringung der Zuggerätschaften und meist auch des Zugführers und Packmeisters.

Der Pack- oder auch Gepäckabteil wies gewöhnlich keine besonderen Einrichtungen auf, doch wurden vielfach an der Wagenstirnwand Legebretter zur Aufnahme kleinerer Gepäckstücke angeordnet.

Bei den Gepäckabteilen waren in den Wagenseitenwänden zum Ein- und Ausladen der Gepäckstücke Schubtüren angebracht; bei Wagen mit Plattformen wurde das Wageninnere mit der Plattform durch eine Tür verbunden. Um während der Fahrt vom Packwagen zu den anschließenden Wagen des Zuges gelangen zu können, wurden diePackwagen deshalb mit Plattformen und Übergangsbrücken versehen. Bei Packwagen., die im Schnellzugsdienst eingestellt wurden, war die Plattformen zumeist geschlossen ausgeführt und Faltenbälge zur Verbindung mit den anschließenden Wagen vorgesehen.

Packwagen wurden in der Regel hinter die Lokomotive eingestellt, insbesondere bei den personenführenden Zügen derjenigen Bahnen, die Schutzwagen oder ein Schutzabteil vorschrieben.

Nachfolgend habe ich zuächst ein Verzeichnis der Packwagen erstellt. Als Quelle dient auch hier der Aufsatz von Bombe in die "Hamburger Blätter 9/1965".

Verzeichnis der Pack- und Postwagen

Gattung Baujahr Lieferwerk Anzahl Betriebsnummer
ab 1872 ab 1897 ab 1910 ab 1930
Pw³ 1851 Lauenstein? 301-302 - - -
Pw 1864 Lauenstein? 5 303-309 - - -
Pw³ 1875 Berlin 5 310-314 310-314 1021-1025 -
Pw³ 1884 Deutz 4 - 315-318 1006-1007
1016-1017
1026-1027
-
Pw 1890 Görlitz 4 - 319-322 1061-1064 1061-1064
Pw3i 1894 Breslau 2 - 301-302 1028-1029 1028-1029
Pw3 1906/1908 Gotha/Breslau 7 - 303-309 1030-1036 1030-1036
Pw3 1912,1915 Gotha/Breslau 6 - - 1037-1042 1037-1042
 Pw  1925  Breslau 3 - - - 1001-1003
 Pw3  1925-1929 Görlitz 12 - - - 1043-1054
Pwgi 1891-1900 Deutz/Breslau 9 - 323-331 1071-1079 1071-1079
Pwg 1927/1929 Görlitz 11 - - - 1080-1090
PwPosti 1851 Lauenstein 2 321-322 341-342 - -
PwPosti 1892 Deutz 2 - 343-344 1011-1012 -
PwPosti 1899 Görlitz 2 345-346 - -

"Die aussschließlich als Bahnpostwagen verwendeten Fahzeuge stellen bekanntlich das Eigentum der betr. Postverwaltung dar. So stellte die "Kgl. Dänische Post" bereits in den erstern jahren 2 Postwagen in den Wagenpark der LBE ein. Später liefen bei der LBE die Bahnpostwagen der "Kaiserlichen Post" bzw. der "Deutschen Reichspost". (Quellen: Quelle 60, S. 53)

Nachfolgend das

Verzeichnis der Güterwagen der LBE:

Gattung Baujahr Lieferwerk Anzahl Betriebsnummer
ab 1872 ab 1885 ab 1894 ab 1910 ab 1930
V 1851 Lauenstein 1 413 413 - - -
VO3 1852 Lauenstein 2 411-412 411-412 - - -
V 1853 Lauenstein 2 414-415 414-415 - - -
V 1864? - 2 401-402 G 701-702 - - -
V 1865 - 6 416-421 416-419,421 416-419,421 1101-1105 -
V 1864? Lauenstein 2 422-423 422-423 - - -
V 1893 - 3 - 424-426 424-426 1106-1108 -
Ovm 1893 Breslau 6 - 401-406 401-406 1151-1156 -
Ovm 1918 Gotha 4 - - - 1157-1161 -
Gn 1898-1906 Breslau/Gotha 24 - - 1415-1428 1111-1135 -
G3 1851-1852 Lauenstein 16 501-516 501-516 - - -
G 1853 Lauenstein 2 701-702 PwPosti 321-322 341-342 - -
G3 1851 Lauenstein 4 521-524 521-524 - - -
G  1855-1860  - 18 703-720 703-720 - - -
G 1860  - 4 601-604 601-604 - - -
G 1864 Hamburg 15 605-620 605-620 707-720 1822-1835 -
G 1864 Hamburg 64 721-784 721-784 721-784 1836-1899 -
G 1872 Berlin 12 621-632 621-632 621-632 1301-1312 -
G 1872 Berlin 38 785-822 785-822 785-822 1901-1937 -
G 1874-1875 Berlin 10 633-642 633-642 633-642 1313-1322 -
G 1874-1875 Berlin 40 823-862 823-862 823-862 1938-1976 -
G 1883 Radeberg 10 - 643-652 643-652 1323-1331 -
G 1883 Radeberg 30 - 863-892 863-892 1977-2006 -
G (1864) - 2 (401-402) 701-702 701-702 1821 -
G 1888 Nürnberg 6 - - 853-858 1333-1338 -
G 1888 Nürnberg 24 - - 893-916 2007-2030 -
G 1889 Preetz 8 - - 659-666 1339-1346 -
G 1889 Preetz/Breslau 32 - - 917-948 2031-2061 -
Gi 1889 Breslau 5 - - 351-352,
361-363
1201-1205 -
G 1892 Deutz 12 - - 667-678 1347-1358 -
G 1892 Deutz 24 - - 949-972 2062-2085 -
G 1892 Deutz 2 - - 679-680 1359-1360 -
G 1892 Deutz 3 - - 973-975 2086-2088 -
G 1893 Deutz 8 - - 681-688 1361-1368 -
G 1893 Deutz 17 - - 978-992 2089-2105 -
G 1894 Deutz 26 - - 501-526 1369-1394 -
G 1894 Deutz 15 - - 993-1007 2106-2120 -
G 1897 Breslau 30 - - 527-556 1395-1424 -
G 1898 Breslau 30 - - 1008-1037 2121-2150 -
Gwn 1903 Königshütte 10 - - - 1241-1250 1241-1250
G 1906 Gotha 50 - - - 1425-1474 1425-1474
G 1907 Gotha 60 - - - 2151-2210 2151-2210
G 1910 Ammendorf 40 - - - 1475-1514 1475-1514
G 1913 Ammendorf 80 - - - 2211-2290 2211-2290
G 1915 Breslau 30 - - - 1515-1544 1515-1544
G 1915 Görlitz 50 - - - 2291-2340 2291-2340
G 1922 Breslau 25 - - - 1545-1569 1545-1569
G 1922 Görlitz 50 - - - 2341-2390 2341-2390
G 1926 Wismar 2 - - - 2391-2392 2391-2392
G 1925-1929 Breslau/Wismar 112 - - - 1570-1681 1570-1681
G 1929 Breslau 12 - - - 2393-2404 2393-2404
G1 1936 Bautzen 6 - - - - 1682-1687
G 1936 Bautzen 6 - - - - 2405-2410
Gw, G  - - 25 - - - 1754-1778 1754-1778
Gw, G  - - 25 - - - 1791-1815 1791-1815
O 1851 Lauenstein 8 1501-1508 - - - -
O3 1851 Lauenstein 35 1521-1555 - - - -
O 1854 - 14 1801-1814 - - - -
O 1872 - 12 1601-1621 1601-1621 1601-1621 - -
O 1872 - 28 1815-1852 1815-1852 1815-1852 - -
O 1874 - 5 1613-1617 1613-1617 1813-1817 3005-3009 -
O 1874 - 20 1853-1872 1853-1872 1853-1872 3201-3220 -
O 1883 Deutz 22 - 1618-1639 1818-1839 3010-3031 -
O 1884 Deutz 88 - 1873-1960 1873-1960 3221-3308 -
O 1888 Deutz 10 - - 1640-1649 3032-3041 -
O 1888 Deutz 40 - - 1961-2000 3309-3348 -
O 1889 Mainz-Mombach 16 - - 1650-1665 3042-3057 -
O 1892 Mainz-Mombach 64 - - 2201-2264 3349-3411 -
O 1893 Breslau 5 - - 1666-1670 3058-3062 -
O 1893 Breslau 15 - - 2265-2279 3412-3426 -
O 1917 Halle 20 - - - 3201-3220 3201-3220
Om 1917 Werdau 6 - - - 3078-3083 3078-3083
Om 1918 Gotha 15 - - - 3063-3077 3063-3077
Om 1918 Gotha 45 - - - 3427-3471 3427-3471
Om 1924 Wismar 40 - - - 3084-3123 3084-3123
Om 1924 Breslau 40 - - - 3472-3511 -
R 1917 Werdau 12 - - - 4366-4377 -
R 1926 Wismar 30 - - - 4201-4230 -
Skw 1863-1866 Lauenstein 14 1701-1714 1701-1714 1701-1714 - -
Skw 1863-1866 Lauenstein 58 2001-2058 2001-2058 2001-2058 4201-4223 -
Skw 1864-1865 Berlin 5 1715-1719 1715-1719 1715-1719 3901-3905 -
Skw 1864-1865 Berlin 19 2059-2077 2059-2077 2059-2077 4224-4242 -
Skw 1875-1876 Hamburg 30 2501-2530 2501-2530 2502-2530 4243-4269 -
SSk 1888-1892 Deutz 17 - - 3051-3066 4801-4816 -
Skw 1890 Mainz-Mombach 4 - - 1720-1723 3906-3909 -
Skw 1890 Mainz-Mombach 16 - - 2531-2546 4270-4285 -
Sk(w) 1898-1899 Breslau 25 - - 1751-1775 3910-3934 -
Sk(w) 1898-1899 Breslau 35 - - 2701-2735 4286-4320 -
Sk  1904-1907 Werdau/Gotha 35  - - - 3935-3969 -
Sk 1904-1907 Werdau/Gotha 45  - - - 4321-4365 -
Sk 1908 Hannover/Gotha 20 - - - 3970-3989 -
Sk 1908 Hannover/Gotha 40 - - - 4378-4417 -
Sk 1917 Görlitz 8 - - - 3990-3997 -
Sk 1917 Görlitz 16 - - - 4418-4433 -
SS 1924 Görlitz 10 - - - 4001-4010 -
SS1m 1926 - 5 - - - 4051-4055 -
SS1 1936 Bautzen 8 - - - - 4101-4108
Hosw 1875-1876 Hamburg 20 3001-3020 3001 - 3020 3001-3020 4901-4920 -
Hosw 1889 Mainz-Mombach 16 - - 3021-3036 4921-4936 -
K 1918 Gotha 1 - - - 4951 -
Xw - diverse 33 Arbeitswagen 5101-5133 -
Xw - diverse 86 Arbeitswagen 5201-5286 -
Xw - diverse 24 Arbeitswagen 5134-5157 -
Xw - diverse 66 Arbeitswagen* 5287-5352 -
- - diverse 18 Schlackenwagen 5401-5420 -
- - diverse 4 Kehrichtwagen 5450-5453 -
Arzt3 (1930) - 1 Arztwagen - 5500
- 1928 - 1 Gerätewagen 5505 5505

                               * Anmerkung: die vor 1910 bereits ausgemusterten Arbeits- und Dienstwagen sind in der Tabelle nicht mit aufgeführt.

Einige weitere Dienstwagen waren vorhanden, die meist aus dem Umbau anderer Wagen entstanden waren. So gab es Sanitätsbeiwagen, Mannschaftswagen, Arbeiterwagen, Viehbegleitwagen, Belastungswagen, Gaswagen, Düngerwagen, Sprengwagen sowie einen Salonwagen.

Wie bei anderen Bahngesellschaftgen auch, waren etliche Privatwagen bei der LBE eingestellt, wie z.B. Kesselwagen zum Transport von Mineralölprodukten, Fleisch- und Bierwagen.

Auf eine Besonderheit ist hinzuweisen, die dreiachsigen Güterwagen wurden - entgegen der Regel - durch die Anfügung einer "3" gekennzeichnet. Die offenen hochbordigen Viehwagen der Anfangsjahre trugen das Gattungsmerkmal" Vo".